Mehrere Tote: Touristenbus überschlägt sich auf Ferieninsel Madeira

TCS News Feed


Mittwoch, 17. April 2019 21:06


+++Update+++
Bei einem schweren Busunglück auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira sind am frühen Mittwochabend mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Bei mindestens 28 der Opfer – 11 Männer und 17 Frauen – soll es sich um deutsche Touristen handeln.



Das Unglück ereignete sich dem örtlichen Zivilschutz zufolge gegen 18.30 Uhr in der östlich von Funchal gelegenen Gemeinde Caniço. Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über den Bus verloren, der daraufhin einen Abhang hinunter in ein Wohnviertel stürzte. In portugiesischen Medien sei die Rede von einem technischen Problem - möglicherweise habe das Gaspedal geklemmt.

Wichtige Kontakte im Notfall:

  • Einsatzzentrale ETI – dringende Assistance-Anfragen im Ausland: +41 58 827 22 20
  • TCS Mitglieder in der Region: Aktivieren Sie das Modul «Travel Safety» der TCS App
  • Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (eda) Helpline: Tel. +41 800 24 7 365 oder +41 58 465 33 33

Anzeige

eti sept


Weitere Beiträge


Zahnimplantat: Wieso ist die Behandlung im Ausland günstiger?


Dengue-Epidemien in Asien: Was der Chefarzt sagt


Mehrere Verletzte bei Bomben-Anschlag auf Touristenbus in Kairo


Ebola im Kongo: So gefährlich ist die Infektionskrankheit


Hüten Sie sich vor Reisen in Länder mit hohem Risiko


Ist Eisenmangel eine Modeerkrankung? Was der Chefarzt dazu sagt.


Strahlen im Flugzeug: Was bedeutet die Belastung für die Gesundheit?


Kann Lippenherpes gefährlich werden? Was der Chefarzt dazu sagt


Streik in Frankreich: Verspätungen und Flugausfällen drohen


Burnout: «Der Krankheitsverlauf ist immer individuell.»