Reisethrombose: Was Sie beachten sollten

TCS Info Feed & SWISS International Air Lines Ltd.


Mittwoch, 03. April 2019 06:30

Foto: www.swiss.com


Eine Reisethrombose wird im Anschluss einer mehrstündigen, nicht länger als zwei Wochen zurückliegenden Reise diagnostiziert. Begünstigend sind Bewegungsmangel, langes Sitzen und Flüssigkeitsverlust.

Das Risiko steigt zusätzlich, wenn individuelle Risikofaktoren vorliegen. Niedriges Risiko: Reisedauer < 5 Stunden ohne weitere Risikofaktoren.

Mittleres Risiko: Nebst der Reisedauer liegen Risikofaktoren wie Schwangerschaft, Adipositas, Alter > 60 Jahre, Hormontherapie, Herz- und Venenerkrankung und erhöhte Gerinnungsneigung vor.

Hohes Risiko: durchgemachte Thrombose, schwere Erkrankung, kürzliche Operation, fixiertes Bein (Gips).

Wasser trinken
Alle Risikoklassen: ausreichend trinken (0,1 Liter Wasser pro Stunde); Verzicht auf Alkohol, Kaffee, Schlafmittel.

Bewegung
Alle Risikoklassen: regelmässig aufstehen, umhergehen, Füsse kreisen (alle 1 – 2 Stunden während 5 –10 Minuten).

Kompressionsstrümpfe
Mittleres Risiko: zusätzlich Kompressionsstrümpfe Klasse II tragen.

Vorher zum Arzt
Hohes Risiko: zusätzlich medikamentöse Prophylaxe (niedermolekulares Heparin 2 Stunden vor Abflug spritzen).


Verwenden Sie diese Informationen nicht als alleinige Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen. Fragen Sie bei gesundheitlichen Beschwerden Ihren Arzt oder Apotheker. Surfen im Internet ersetzt den Arztbesuch nicht.

Für Anregungen und Inputs, können Sie uns gerne per Mail kontaktieren: med@tcs.ch


Anzeige

SWISS


Weitere Beiträge


Sommernotfälle: Warum wir im Sommer den «kühlen Kopf» verlieren


Nun kommt die Hitzewelle mit bis zu 37 Grad: Was der Notfallarzt rät


Im Bett statt auf der Luftmatratze: «Sommergrippe»


Turbulenzen-Drama auf dem Flug von Pristina nach Basel: Welche Tipps SWISS bezüglich Turbulenzen hat


Manie: Ein Leben mit extremen Emotionen


Höhenkrankheit: Wer hoch hinaus will, begibt sich oft auch in Gefahr


Restless-Legs-Syndrom: Wenn die Beine keine Ruhe finden


Schluckauf: Männer und grosse Menschen sind häufiger betroffen


Übertragbare Krankheiten: Wenn das geliebte Haustier krank macht


Ein Toter und mehrere Verletzte: Seil der Titlis-Bahn reisst