Streik in Frankreich: Verspätungen und Flugausfällen drohen

TCS News Feed


Mittwoch, 08. Mai 2019 12:33

Bild Pixabay.


Eigentlich wurde der geplante Pilotenstreik auf die kommende Woche verschoben, nun wollen jedoch die Fluglotsen ab 19 Uhr am Mittwoch, 8. Mai, bis um 6 Uhr morgens am 10. Mai landesweit die Arbeit niederlegen.

Im Zuge dessen werden weitreichende Einschränkungen im Flugverkehr erwartet, zahlreiche Verspätungen und Flugausfälle sind sehr wahrscheinlich. Nach Informationen bei Twitter, wurde für Donnerstag in Paris um 14 Uhr ein Protestmarsch angekündigt.

Viele Flughäfen sind betroffen
Besonders betroffen sind Verbindungen an den Flughäfen Paris-Orly, Lyon-Saint Exupéry Airport, Marseille Provence Airport und Toulouse-Blagnac Airport. An diesen Basen hat die französische Luftüberwachungsbehörde DSNA eine Reduzierung der für den 9. Mai geplanten Flüge um 30 Prozent angekündigt. Sollten die Forderungen der Fluglotsen nicht erfüllt werden, sind weitere Arbeitskampfmassnahmen in den kommenden Wochen nicht auszuschliessen.

Reisende, die zwischen dem 8. und 10. Mai ab oder von französischen Airports fliegen oder diese beim Umsteigen nutzen möchten, sollten die Entwicklung der Situation beobachten und sich vor der Anreise zum Flughafen ihre Flugbuchung bestätigen lassen.

Auch eine Kontaktaufnahme mit der Fluggesellschaft ist empfehlenswert. Ausserdem ist in ganz Frankreich mit weiteren Demonstrationen zu rechnen, in deren Umgebung es zu erhöhten Sicherheitsmassnahmen und zu Einschränkungen im Strassenverkehr kommen kann.

Könnten Sie betroffen sein?
Informieren Sie sich vor der Reise zwingend bei Ihrer Airline oder dem Reisebüro über den aktuellen Stand.

Einsatzzentrale ETI – dringende Assistance-Anfragen im Ausland:
+41 58 827 22 20

Anzeige

eti sept


Weitere Beiträge


Neues Angebot: Hilfe für Patienten ohne Diagnose


Sardinien: 5000 Menschen wegen Waldbrand evakuiert


Reisen trotz Krebstherapie: Was man beachten sollte


Louisiana: US-Staat bereitet sich auf Hurrikan vor


Akutes Abdomen: Wenn Bauchschmerzen lebensgefährlich werden


Griechenland: Touristen sterben bei heftigem Unwetter auf beliebter Ferienhalbinsel


Belastung durch Schultheken oder Rucksäcke: Was der Wirbelsäulen-Spezialist rät


Mega-Streik in München: Betroffen sind U-Bahn, Tram und Bus


Mit Hyposensibilisierung gegen Wespenstich-Allergie


Sonne: Wann die UV-Strahlung am gefährlichsten ist